Plattenspieler richtig einstellen: So Funktioniert´s

Produziert dein Plattenspieler nicht mehr den gewohnten Klang? Oder hat er vielleicht noch nie die erhoffte Klangqualität hervor gebracht? Womöglich hat das gar nichts mit der Hardware zu tun. Womöglich ist dein Plattenspieler nur nicht richtig eingestellt.

Doch echter Musikgenuss kommt eben nur dann zustande wenn dein Plattenspieler auch richtig eingestellt ist. Zwar werden die Geräte ab Werk mit einer Grundeinstellung ausgeliefert, diese ist aber nicht immer optimal oder wird durch den Transport wieder ruiniert. Damit dein Plattenspieler richtig justiert ist, haben wir diese Schritt für Schritt Anleitung für dich erstellt.

Mit ein wenig Fingerspitzengefühl zum Maximalem Klangerlebnis

Immer mehr Menschen begeistern sich für den warmen Klang den ein Plattenspieler hervorbringt. Jedoch unterscheidet sich ein Plattenspieler grundlegend von allen anderen Heutzutage verwendeten Wiedergabegeräten. Einen CD oder MP3 Player wirst du niemals justieren müssen.

Die Analoge Technik des Plattenspielers ist aber äußerst empfindlich und anfällig. Der mechanische Tonabnehmer nimmt die aller kleinsten Schwingungen der Nadel im Mikrometerbereich auf. Hier kann selbst ein Staubkorn für ein Knacksen bei der Wiedergabe sorgen. Und wenn ein Staubkorn bereist ein Störfaktor ist kannst du dir Vorstellen was ein falsch eingestellter Plattenspieler anrichtet.

So kann es auch passieren dass der gerade neu erworbene Plattenspieler nach dem Transport völlig verstellt ist und einen dementsprechend schlechten Klang produziert. Aber nicht nur der Klang leidet darunter, auch dein Tonabnehmer und deine Schallplatte werden erheblich  in Mitleidenschaft gezogen.

Dabei ist es mit ein wenig Grundwissen, etwas Geduld und einer ruhigen Hand ein Kinderspiel einen Plattenspieler einzustellen. Damit auch du das Maximum aus deinem Plattenspieler rausholst stellen wir dir hier das benötigte Grundwissen zur Verfügung. So kannst du ohne weitere Vorkenntnisse deinen Plattenspieler richtig einstellen. Also fangen wir endlich an!


Nach ein wenig Vorbereitung kann es auch schon losgehen!

Sicherlich kannst du es jetzt kaum abwarten endlich loszulegen. Aber denk daran, das wichtigste Hilfsmittel das du beim Plattenspieler einstellen benötigst ist Zeit. Geh also in aller Ruhe und Schritt für Schritt vor.

Wir gehen erst einmal davon aus das du dir gerade einen Plattenspieler gekauft hast und einstellen möchtest. Wenn das Plattenspieler Aufstellen bereits längere Zeit hinter dir liegt, so kannst du sofern du sicher bist das er richtig steht, die betreffenden Schritte einfach auslassen.

  1. Packe deinen Plattenspieler erst einmal in aller Ruhe aus. Wichtig ist, dass du dabei vorsichtig bist, damit keines der sensiblen Teile Schaden nimmt.

Die Bedienungsanleitung solltest du nicht einfach nur zur Seite legen, hierin findest du Wichtige Informationen wie zum Beispiel das richtige Auflagegewicht deines Tonabnehmers und das Antiskating.

Wir können dir hier nur allgemeingültige Informationen für die Einstellung deines Plattenspielers anbieten. Daher sind derartige  spezifische Daten wichtig, um deinen Plattenspieler einzustellen.

  1. Achte beim Aufstellen deines Plattenspielers darauf, dass du einen geraden Untergrund hast. Auch wenn du den Platz lediglich zum Einstellen des Plattenspielers verwendest ist es wichtig dass er in der Waage steht. Dies kann ein Tisch oder auch der zukünftige Platz des Plattenspielers sein. Nimm eine Wasserwaage zur Hand und prüfe als Erstes den Untergrund.
  2. Danach stellst du deinen Plattenspieler auf den vorgesehenen Platz und überprüfst nochmals mit der Wasserwaage, ob alles in der Waage ist. Dies ist der erste und auch einer der wichtigsten Schritt beim Einstellen deines Plattenspielers.

Ein Plattenspieler muss während des Betriebes immer in der Waage stehen!!!

 


Um den Plattenspieler einzustellen benötigst du ein paar Hilfsmittel:

  • Eine Überhangschablone
  • Eine kleine Wasserwaage oder eine Libelle
  • Einen kleinen Schraubenzieher
  • Eine Flachzange

Hast du alles zur Hand kannst du deinen Plattenspieler einstellen.

Das benötigte Equipment

 

Du kommst dem Musikgenuss schon ein Stück näher

Nachdem du nun alle Hilfsmittel parat hast, einen geraden Untergrund gefunden hast und der Plattenspieler in der Waage steht kann es endlich losgehen.

Es ist wirklich wesentlich dass du dich an diesen ersten Schritt hältst, damit das Einstellen richtig funktioniert und du lange Freude an deinem Plattenspieler hast.

Du hast nun folgende Aufgaben vor Dir:

  • guten Untergrund finden (bereits erledigt)
  • Plattenspieler in die Waage bringen (bereits erledigt)
  • Tonarm einstellen
  • Tonarmhöhe einstellen
  • Auflagegewicht ermitteln und einstellen
  • Tonabnehmer einstellen
  • Azimut einstellen
  • Antiskating einstellen
  • Musikgenuss erleben!

Dies sind vielleicht erst einmal viele unbekannte Begriffe und Einstellungen, jedoch ist es gar nicht schwer einen Plattenspieler richtig einstellen zu können.

Die grundlegenden Einstellungen sind bei Tonarm, und Tonabnehmer vorzunehmen. Wichtig ist auch die Reihenfolge, damit nichts in Vergessenheit geraten kann und die Schritte aufeinander aufbauen.

gegengewicht einstellen

Den Tonarm einstellen

Als nächsten Schritt widmen wir uns dem Tonarm. Dies ist eine sehr leichte Aufgabe, dennoch musst du dabei vorsichtig vorgehen.

Wenn der Plattenspieler neu ist muss der Tonarm eventuell erst aufgesteckt werden. Gehe dabei sehr behutsam vor um nichts zu beschädigen. Sobald der Tonarm fest sitzt, solltest du ihn leicht festhalten und das dazugehörige Gegengewicht aufschrauben.

Das Auflagegewicht

Um als nächstes das richtige Auflagegewicht einzustellen zu können musst du vorher das Gegengewicht so einstellen das der Tonarm bei gesenktem Tonarmlift parallel über dem Plattenteller schwebt.  Jetzt hast du eine Auflagekraft von null Gramm erreicht und kannst den Tonarm auf null stellen, sofern dein Plattenspieler über diese Funktion verfügt.

Als nächstes wird nun das richtige Auflagegewicht eingestellt. Das Auflagegewicht variiert leicht je nachdem welchen Tonabnehmer du verwendest. Diese Informationen kannst du der Bedienungsanleitung entnehmen.

Ein falsch eingestelltes Auflagegewicht:
  • Ist das Auflagegewicht zu hoch, taucht die Nadel zu tief in die Schallplattenrille ein was zu einer übermäßigen Beanspruchung des Materials führt. Zudem kann der Tonabnehmer bei einem zu hohen Gewicht nicht richtig arbeiten, da der Magnet am Ende des Nadelträgers nicht mehr im Mittelpunkt zwischen den Spulen steht.
  • Ist das Auflagegewicht hingegen zu gering kann die Nadel die Rillenauslenkungen nicht mehr Ideal auslesen, was zu Verzerrungen führt. Im schlimmsten Fall springt die Nadel sogar aus der Rille, was unweigerlich zu Beschädigungen der Schallplatte führt.
Zurück zum Tonarm

Den Tonarm solltest du nun auf eine Platte auflegen, welche du vorher aufgelegt hast. Nun ist ein gutes Augenmaß erforderlich. Schau nach ob der Tonarm und die Platte parallel zueinander verlaufen. Sollte dies nicht der Fall sein musst du deinen Tonarm einstellen.

Einige Plattenspieler haben einen Regler, mit dem die Einstellung des Tonarms einfacher gemacht wird. Wenn dieser Regler nicht vorhanden ist, kannst du hierfür auch ein Geodreieck verwenden. Dieses musst du einfach nur am Tonabnehmer und am Arm ansetzen. Achte darauf, dass du das Geodreieck am hinteren Teil des Tonarms ansetzt. Die Tonarmhöhe kannst du an einer Schraubvorrichtung vornehmen.

Um die perfekte Höhe zu erreichen, kannst du auch kleine Unterlegscheiben verwenden. Das klingt zwar komisch ist aber eine gängige Vorgehensweise. Die perfekte Tonarmhöhe ist erreicht, wenn die Schallplatte und der Tonarm sich endlich parallel zueinander befinden.

Jetzt wo der Tonarm eingestellt ist, kann es weiter zum nächsten Schritt gehen.

Diese Videos werden dir den Ablauf etwas veranschaulichen

Bereit für den nächsten Schritt? Weiter geht es mit dem einstellen des Tonabnehmers

Manche Tonabnehmer haben inzwischen einen Bajonettanschluss, sodass du keine zusätzlichen Kabel einstecken musst.

In den meisten Fällen wirst du jedoch den sogenannten Halbzoll-Standard vorfinden. Hier musst du den Abnehmer mit zwei kleinen Schrauben befestigen und die Kabel vorsichtig einstecken. Zum Einstecken der dünnen Kabel solltest du auf jeden Fall eine kleine Flachzange verwenden. Auf keinen Fall solltest du dabei die sensible Nadel berühren.

Ist der Tonabnehmer angebracht kannst du ihn nun mit Hilfe der Überhangschablone einstellen. Überhangschablonen gibt es für ein paar Euros in Schallplattenläden und natürlich auch im Internet.

Lege die Schablone wie im Bild gezeigt auf und löse die Schrauben des Tonabnehmers ein wenig. Bringe nun langsam den Tonabnehmer mit den zwei markierten Punkten auf der Schablone in die Flucht. Der Tonabnehmer  ist richtig eingestellt, wenn der sogenannte Spurfehlwinkel 0 beträgt. Jetzt kannst du ihn wieder fest schrauben.

Überhang einstellen

Überhang einstellen

Azimut einstellen

Überprüfe nun noch ob die Nadel senkrecht im 90° Winkel in die Rille eintaucht, da sonst der Tonabnehmer nicht richtig arbeiten kann. Dieser Schritt nennt sich auch die Einstellung des Azimuts.

Azimut wird oft mit dem Thema Plattenspieler justieren in Verbindung gebracht. Du solltest für ein perfektes Klangbild eine 90° Stellung der Nadel erreichen. Dies kannst du überprüfen, wenn du von vorn auf den Tonabnehmer schaust. Du kannst zum Überprüfen auch das Geodreieck verwenden.

Bei neuen Plattenspielern ist diese Einstellung bereits korrekt erfolgt, vergewissere dich aber lieber noch einmal. Bei einer manuellen Ausrichtung solltest du dich auf dein Augenmaß und vor allem auf dein Gehör verlassen. Eine inkorrekte Ausrichtung führt zu Verzerrungen und Problemen mit der Stereo Wiedergabe.

Azimut einstellen

Das Antiskating

Als letzten Schritt solltest du noch das Antiskating beachten. Unter dem Begriff Skating versteht man die Kraft, welche den Tonarm nach innen zieht. Dies führt dazu das die Innenliegende Rillenseite weitaus stärker beansprucht wird als die Äußere, was wiederum zu einer einseitigen Abnutzung und einem verzerrten Klangbild führt. Um dies zu verhindern bedarf es einer Gegenkraft, dem Antiskating.

Neue Modelle verfügen bereits über eine entsprechende Vorrichtung, jedoch kannst du den Wert auch manuell einstellen.

Der Anti-Skating Wert richtet sich nach der Auflagekraft. Achte jedoch darauf, dass dieser Wert nicht höher ist, als das Gegengewicht am Tonarm. Lies hierfür unbedingt die richtigen Werte in deinem Handbuch für die richtige Abstimmung des Antiskatings nach. Zum Thema Antiskating Wert ermitteln und einstellen findest du hier weitere Informationen.

Am Ziel angekommen – Musik genießenSchallplatten hören

Wenn du nun alle Schritte befolgt hast kannst du gern mit der Wasserwaage nochmal überprüfen, ob dein Plattenspieler gerade steht. Dies ist wirklich eine der wichtigsten Grundlagen überhaupt.

Du kannst nun deine Platten auflegen und deinen fertig eingestellten Plattenspieler genießen.

Überprüfe in regelmäßigen Abständen alle von dir vorgenommenen Einstellungen. Wir wünschen dir viel Freude mit deinem Gerät.

Du kannst Dich gern bei uns noch ein wenig umschauen, denn hier findest Du viele tolle Tipps und Ratschläge rund um das Thema Plattenspieler.
(Visited 4.690 times, 11 visits today)
Last modified: 28. Januar 2021

Comments are closed.

Close