Skip to main content

Wenn der Plattenspieler brummt

Brummen ist eines der am häufigsten auftretenden Störphänomene bei Audio-Geräten. Da investiert man viel Geld in ein neues, teures Zubehör für seine heißgeliebte Apparatur oder sonstiges, die bislang völlig fehlerfrei funktioniert hat und plötzlich bemerkt man es – der Plattenspieler brummt.

Dieses muss doch sicherlich am neuen Gerät liegen, denn vorher hat die Anlage einwandfrei funktioniert. Ganz so einfach kann man es sich leider nicht machen. Man muss sich darüber im Klaren sein, wie das Problem entsteht und was die möglichen Ursachen für dieses sind. Wenn man dabei einiges beachtet und sich an die Vorgaben hält, braucht man keine Messinstrumente, um feststellen zu können, wo das Problem liegt.

 

Verschiedene Arten von Netzbrummen

Das Netzbrummen wird in zwei Kategorien unterteilt. Zum einen ist da das elektrische Brummen, zum anderen das mechanische Brummen. Das mechanische Brummen wird hervorgerufen, wenn große Trafos in die Sättigung geraten und durch magnetischen Wellen, die sie selber erzeugen, in eine physikalische Schwingung kommen.

Nicht der Lautsprecher sendet das Brummen, sondern das Gerät für die Stromversorgung des Zubehörs. Dieses könnte daran liegen, dass die Konstruktion des Netzteils ungeeignet oder überlastet ist. Falls dieses zutreffen sollte, können Sie selbst leider nichts daran ändern.

Kommen wir nun zum elektrischen Brummen. Dieses entsteht durch einen sognannten Ausgleichsstrom. Die zwei Anschlüsse, die sich in einer Steckdose befinden, weisen im Grunde genommen keine Spannung auf. Es wird aber tatsächlich sogar eine niedrige Spannung aufgebaut, wenn die Geräte in Funktion sind. Die Spannung, betreffs zwei verschiedener Steckdosen, ist ungleichmäßig, also unterschiedlich hoch.

Das hat zur Folge, dass ein Störsignal durchs Instrumentenkabel weiter geleitet wird. Auf dem Instrumentenkabel fließt nun zwangsweise ein Ausgleichsstrom, welcher das Nutzsignal durcheinander bringt. Es kommt zur Mehrfach-Erdung Das hat dann zur Folge, dass es zu unerwünschten Resonanzerscheinungen kommt und der Plattenspieler brummt.

Es gibt viele Ursachen, wodurch dieses Brummen entstehen kann:


Mögliche Ursachen, wenn der Plattenspieler brummt

  1. Angelaufene Kontakte können sich als unterstützend auf das Brummen auswirken.
  2. Durch Wackelkontakte kann der Plattenspieler ebenfalls brummen.
  3. Eine weitere häufige Ursache ist Immission.
  4. Störungen des Stromnetzes können ebenfalls ein Grund dafür sein.
  5. Manchmal kann das Brummen bei Plattenspielern am Lautsprecher liegen.
  6. Durch Nichtbetätigen des „Lift“-Schalters.
  7. Verstärker, Mischpult, Lautsprecher und auch der Stromkreis können Fehler aufweisen.
  8. Wenn Stecker, Kabel oder elektronische Bausteine defekt sind.
  9. Fehlerhafte Kombination von Plattenspieler und Tonabnehmersystemen.
  10. Ungünstige Aufstellung des Plattenspielers.
  11. Durch eine nicht vorhandene Erdung des Plattenspielers.
  12. Wenn eine akustische Rückkoppelung vorliegt.
  13. Durch eine fehlerhafte Konstruktion des Plattenspielers.
Da das Plattenspieler Brummen viele Gründe und Ursachen haben kann, gibt es leider keine allumfassende Lösung des Problems. Im nachfolgenden Absatz sind ein paar Lösungen aufgeführt, die Ihnen hoffentlich dabei helfen das Netzbrummen loszuwerden.

Ade zum Plattenspieler Brummen

Kabel und Stecker auf Richtigkeit und Sauberkeit überprüfen

Immer wenn das Plattenspieler Brummen auftritt, sollten Sie alle Kabel und Stecker sowie die Kabelanschlüsse auf ihre Funktionsfähigkeit überprüfen. Oftmals liegt es an einem defekten Kabel, welches ersetzt werden muss. Um einen Wackelkontakt festzustellen, sollten Sie jedes Kabel, bei laufendem Ton, mit dem Finger abfahren. Angelaufene Kontakte und Stecker sollten Sie reinigen. Hierfür eignet sich Alkohol. Bei defekten Phono-Steckern und Adaptern von Phono-auf Klinke oder Phono-auf-Cinch, können Sie diese, durch einen geringen Aufpreis, ersetzen.

Lautsprecher umpositionieren

Falls das Netzbrummen immer noch vorhanden ist und nur von einem Lautsprecher übertragen wird, wäre es ratsam die Lautsprecher zu vertauschen. Brummt der eine Lautsprecher weiterhin, liegt es höchstwahrscheinlich an ihm.

Vorsicht bei Einstreuung anderer Geräte

Sie sollten den Plattenspieler nicht in der Nähe von anderen elektronischen Geräten aufstellen. Die Einstreuung anderer Geräte (vor allem Fernsehgeräte, Mikrowellen und WLAN-Router) kann das Netzbrummen erzeugen. Haben Sie das „schuldige“ Gerät entdeckt, schließen Sie es an einen anderen Stromkreislauf oder entsorgen Sie es.

Sicherungskasten kontrollieren

Die Entfernung aller anderen Sicherungen, die zu derselben Sicherung des Plattenspielers führen, ausgenommen der Sicherung des Plattentellers und des Verstärkers, könnte ebenfalls zur Lösung des Problems führen.

Genaues Hinhören

Können Sie das Plattenspieler Brummen auch beim Radio, CD und Tape feststellen, dann liegt es höchstwahrscheinlich am Verstärker.

Der „Lift“-Schalter

Besitzen Sie einen „Lift“-Schalter, der die Verbindung zwischen Masse und Erde öffnet, sollten Sie diesen bedienen.

Bedienungsanleitung nicht vergessen

Manchmal kann das Brummen bei Plattenspieler auch dadurch verschwinden, wenn Sie die Gebrauchsanweisung Ihres Gerätes einmal ganz genau und in aller Ruhe durchgehen.

Leider machtlos

In manchen Fällen können Sie leider gar nichts tun. Dann liegt es einfach an der mangelhaften Konstruktion des Plattenspielers. Ein klein wenig Verbesserung, kann eine günstige Aufstellung des Plattenspielers schaffen.

Der richtige Ort

Eine günstige Aufstellung des Plattenspielers ist zum Beispiel ein fester, aber nicht zu schwerer Untergrund. Die Ecken eines Zimmers sollten gemieden werden, genau sowie eine Schrankwand, indem der Plattenspieler und der Lautsprecher zusammen untergebracht sind. Wenn keine andere Möglichkeit einer Unterbringung besteht, sollten Sie unter dem Lautsprecher Dämpfer Diese könnten somit für eine Verbesserung sorgen.

Transformator ersetzen

Das Brummen bei Plattenspielern kann ebenfalls durch einen defekten Trafo hervorgerufen werden. Sobald Sie eine Geruchsveränderung bemerken, (wenn es verbrannt riecht), ist oft ein defekter Trafo die Ursache. Diesen sollten Sie dann für eine Reparatur einschicken, ggf. auch durch einen neuen ersetzen.

Digitalisieren

Notfalls könnten Sie die Schallplatten digitalisieren und dadurch das Brummen digital entfernen, um dem Brummen beim Plattenspieler ein Ende zu setzen.

Wenn all diese Lösungen Ihnen bei der Behebung des Netzbrummens nicht helfen, dann sollten Sie einen Fachmann zu Rate ziehen oder das Gerät reklamieren und zurücksenden. Wünschenswert wäre es, dass es dazu nicht kommen bräuchte, sondern dass diese Tipps und Tricks dabei helfen, Ihren Hörgenuss in keiner Weise mehr zu stören.

➜ Zur Startseite


Diese Beiträge könnten dich auch Interessieren


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *